Donnerstag, 3. September 2009

Fotografieren lernen - Ein guter Begleiter


 













Digitale Fotopraxis - Rezepte für bessere Fotos



Meinem großen Vorbild, dem Fotografen und Buchautor Andreas Feininger kann ich das Wasser leider (noch?) nicht reichen. Scherzkekse würden sagen: das geht gar nicht mehr, er ist ja schon tot... Nichtsdestotrotz:
Wer meine Rezension über das Werk "Feiningers Große Fotolehre" gelesen hat weiß, dass ich es sehr schätze. Aber heutzutage liest kaum einer 450 Seiten reinen Text über Fotografie. Ein modernes Fotolehrbuch muss prägnanter sein, mit Bildbeispielen, natürlich in Farbe und auf gutem Papier. Wer mich kennt weiß: Oberflächlichkeit ist mir ein Graus. Die Welt ist voller Fototipps und man hat alles schon irgendwo gelesen oder gehört. Aber wie bringt man das alles auf den Punkt? So, dass es dem Leser beim Fotografieren wirklich weiter hilft?

In vielen Fotokursen kamen immer wieder sehr ähnliche Fragen - und das hat mich dazu bewegt, die immer wieder sehr ähnlich lautenden Antworten aufzuschreiben.

Meinen aufrichtigen Dank möchte ich all denen aussprechen, die dazu beigetragen haben, dass das Buch entstehen konnte!



http://www.galileodesign.de/1823



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte nach oben scrollen, um vorherige Kommentare zu lesen.

Neue Kommentare werden moderiert, um Spam und Werbung zu vermeiden. Deshalb kann es ein paar Stunden dauern, bis der Beitrag veröffentlicht wird. Vielen Dank für Ihr/Dein Verständnis.