Mittwoch, 6. Oktober 2010

Grunz!


Mit dieser Bild/Text-Kombination schlage ich ein neues Kapitel im Blog auf: Bilder und Geschichten. Es heißt ja immer: ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Aber machmal gibt es auch Bilder, zu denen sich eine Geschichte erzählen lässt. Und das hier ist so ein Fall.

Im September gastierte ein kleiner Wanderzirkus in Berg am Laim. Mitten in der Grünanlage, durch die ich morgens jogge, stand auf einmal ein riesengroßes buntes Zelt. Hurra, dachte ich, das passt. Da gehst du mal hin zum Fotografieren. Gedacht, getan.

Zwischen den beiden Vorstellungs-Blöcken gibt es Ponyreiten für Kinder und man darf die Tiere besichtigen. Pferde, Kamele, Lamas, Ziegen und... ein Hängebauchschwein. Einige davon dürfen sich auf dem Gelände frei bewegen. Das Schwein hatte es sich im Heu so richtig schön gemütlich gemacht und grinste mich zufrieden an. Ein nettes Fotomotiv, aber nichts Besonderes. Endgültige Parkposition: Festplatte. Doch dann entdeckte ich beim Durchblättern der Berg am Laimer Wochenzeitung ("Kaas-Bladdl") einen kleinen Artikel über ein "Orientierungsloses Hängebauchschwein". Sofort war klar: ich kenne diese Sau!

Wer sich einer Festnahme durch Flucht entzieht und dann auch noch mit einem dienstlichen Abschleppseil abgeführt wird, hat es verdient, im Blog verewigt zu werden!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte nach oben scrollen, um vorherige Kommentare zu lesen.

Neue Kommentare werden moderiert, um Spam und Werbung zu vermeiden. Deshalb kann es ein paar Stunden dauern, bis der Beitrag veröffentlicht wird. Vielen Dank für Ihr/Dein Verständnis.