Freitag, 25. März 2011

Stimmungen

Die Nachbearbeitung von Bildern kann man ganz unterschiedlich angehen. Oft müssen Bilder korrigiert werden, weil man beim Fotografieren irgend etwas übersehen hat. Viel mehr Spaß macht es, die Bildbearbeitung zu nutzen, um verschiedene Stimmungen zu transportieren.




Die Umwandlung in Schwarzweiß am PC bietet deutlich mehr Möglichkeiten, als die S/W-Funktion an der Kamera.

Beide Fotos sind am gleichen Tag entstanden. Während das erste Motiv eine helle Umsetzung nahe legt, schreit das zweite Motiv nach einer düsteren und eher grusligen Ausarbeitung, die allerdings auch deutlich schwieriger und aufwändiger ist. Die Farbe des Rahmens - sofern man überhaupt einen macht - sollte dann auch der Stimmung des Motivs Rechnung tragen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte nach oben scrollen, um vorherige Kommentare zu lesen.

Neue Kommentare werden moderiert, um Spam und Werbung zu vermeiden. Deshalb kann es ein paar Stunden dauern, bis der Beitrag veröffentlicht wird. Vielen Dank für Ihr/Dein Verständnis.