Donnerstag, 4. Juli 2013

Canon Powershot G15 - Das Handbuch ist da!





















Bei keinem anderen meiner Bücher kam mir die Wartezeit so lange vor wie bei diesem. Aber das ist ein subjektives Gefühl, denn es dauert einfach eine Weile, bis ein abgeliefertes Manuskript korrekturgelesen, gelayoutet, erneut korrekturgelesen und schließlich gedruckt ist. Dann nochmal warten, bis das gedruckte Produkt an den Handel ausgeliefert ist... Gestern war es dann so weit: auspacken, durchblättern, freuen.

Nach der Coolpix P7700 von Nikon habe ich mir die Powershot G15 von Canon vorgenommen. Das ging etwas schneller, denn mit den Vorgängermodellen hatte ich bereits solide Erfahrungen gesammelt. Als ich 2010 mit der G11 meine erste Edelkompakte kaufte, war ich auf Anhieb begeistert: Diese Dinger sind klein, es sind handliche Immerdabei-Kameras, sie sind ziemlich robust und "sie machen tolle Bilder". Wichtig war mir immer, dass ich nicht auf die individuellen Einstellmöglichkeiten und Funktionen verzichten muss, die ich von meinen Canon Spiegelreflexkameras gewohnt bin. Das Umsteigen fiel mir deshalb sehr leicht und ich ertappte mich sehr schnell dabei, dass ich immer seltener zur DSLR griff.

Allerdings musste ich als Kompakt-Neuling auch feststellen, dass ich viele Funktionen der G11 bzw. G15 gar nicht kannte. Die Bedienungsanleitung auf CD ist, gelinde gesagt, eine mittlere Katastrophe. Selbst mir erschloss sich vieles nicht automatisch. Weil ich die wichtigsten Grundfunktionen kannte, kam ich trotzdem prima mit meiner Kompakten klar, aber es blieb dieses nagende Gefühl, dass da eigentlich noch mehr gehen müsste. Ich hätte mir jemanden gewünscht, der mir genau diese Kniffe beibringt. Mit diesem Gedanken habe ich mich also daran gemacht, das Handbuch zu schreiben.

Die G15, die ein Rezensent als "Kamera mit dem Charme eines Briketts" bezeichnete, war mehrere Monate meine ständige Begleiterin. Als ich sie zum ersten Mal in die Hand nahm,...

war ich von der rauen Oberfläche irritiert, aber ich hatte mich ganz schnell daran gewöhnt. Mittlerweile finde ich die anderen Kompakten zu groß und zu rutschig. Und die G15 hat bemerkenswerte "innere Werte": Bei keiner anderen Kamera gab es bei den Exkursionen so viele erstaunte Kommentare von Kursteilnehmern angesichts der magisch anmutenden Bildqualität. Das ist ihre größte Stärke. Natürlich hat sie, wie jedes Modell, ein paar kleine Schwächen - beides ist im Handbuch beschrieben. Wenn ich mir die Fotos anschaue, verblassen die Schwächen, aber es kommt immer darauf an, wer so ein Gerät benutzt und wozu. Ich fotografiere fast nur aus der Hand und am liebsten, wenn es dunkel ist. Den Blitz nehme ich nur zum Aufhellen: Perfekte Kamera.

"Out of cam", Modus P
1/60 s, f2,5, ISO125 (Auto), AWB,
Mehrfeldmessung, -1 LW


















Für alles was sich im Schummerlicht schnell bewegt eignen sich die Kompakten generell nicht so gut. Mit dem Autofokus muss man etwas geduldiger sein, dafür hat die G15 auch f1,8 als Anfangsöffnung und man sieht die Wirkung der Offenblende deutlicher als bei anderen Kameras dieser Bauart. Obwohl die G15 eine tolle Einsteigerkamera ist (der Modus Smart Auto ist erstaunlich treffsicher!), sehe ich sie eher als Zweitkamera für erfahrene Fotografen. Das fehlende Schwenkdisplay habe ich anfangs vermisst, aber ehrlichgesagt gab und gibt es bei mir nicht sooo viele Gelegenheiten, bei denen ich es wirklich brauche. Für unkomplizierte Urlaubsfotos, für die Streetfotografie und Stilleben möchte ich sie nicht missen. Hunde und Kinder fotografiere ich nicht so oft, aber mit etwas Übung und Knowhow bekommt man solche Motive auch in den Griff. Wie das geht und welche Funktionen man dafür braucht: All das steht im Buch!

Direkt beim Verlag bestellen geht genauso schnell wie Amazon, ist kostenfrei und freut die Autorin. Eine Leseprobe gibt es natürlich auch.

Ich weiß jetzt natürlich auch, welche Gretchenfrage meine Leser stellen werden, ich habe sie in den letzten Monaten oft genug gehört: Würdest du jetzt eher die Nikon oder die Canon kaufen? Und was ist mit den Spiegelreflexkameras und den spiegellosen Systemkameras? Meine Antwort darauf lautet: Es ist kompliziert. Und weil das so ist, ist es einen eigenen Artikel wert. Demnächst hier im Blog. Wie sagen die Radiomoderatoren: Stay tuned - Dranbleiben!

===============

Nachtrag März 2016: Das Buch ist mittlerweile vergriffen, auch meine Restexemplare sind komplett ausverkauft. Dass eins meiner Kamerahandbücher mal zum doppelten Neupreis bei Amazon gehandelt werden würde, hat selbst mich überrascht. Ein Nachdruck ist vom Verlag trotzdem nicht vorgesehen - dazu ist die G15 mittlerweile leider zu alt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte nach oben scrollen, um vorherige Kommentare zu lesen.

Neue Kommentare werden moderiert, um Spam und Werbung zu vermeiden. Deshalb kann es ein paar Stunden dauern, bis der Beitrag veröffentlicht wird. Vielen Dank für Ihr/Dein Verständnis.