Montag, 7. Dezember 2015

Rahmen und Copyright für Digitalbilder















Folgende Frage ist bei mir im Posteingang gelandet:

Ein lieber Kollege von mir fotografiert sehr gern und viel. Er möchte seine Bilder gern zu Anschauungszwecken „aufbereiten“ und zwar hat er sich vorgestellt, dem Foto einen weißen Rahmen zu geben, auf dem man auf dem unteren Rand das Bild benennen kann, Auf dem Foto selber hätte er gern in der rechten unteren Ecke (transparent) ein Wasserzeichen mit seinem Namen. Diese Darstellungsweise hätte er gern quasi als „Formatvorlage“. Verstehst du was ich meine und/oder hast du eine Idee, wie man das realisieren kann, ohne sich den teuren Photoshop zu beschaffen? Es geht hier nicht um Ausdrucke; sondern um die Aufbereitung der Bilder für die Dateiablage, um damit Fotos zu präsentieren.

Hier kommt die Antwort:
Es gibt eine kostenlose Lösung, die heißt Irfan View (Windows). Damit kann man zwar nicht so bequem und punktgenau arbeiten wie mit Photoshop, aber die Aufgabe lässt sich lösen.  Am Ende des Artikels findet ihr einen Link zu einem PDF-Dokument mit der Anleitung.

Photoshop in der Vollversion (CC) muss man nicht kaufen bzw. das kann man gar nicht mehr, das gibt es nur noch als Abo (monatliche Gebühr). Als kostengünstige Alternative gäbe auch Photoshop Elements (Win, Mac). Elements hat den Vorteil, dass man damit wirklich sehr viel machen kann und aktuell 44 EUR für eine Standalone-Version finde ich ok. Es kommt jedes Jahr eine neue Version raus, aber man kann auch mal 3-4 Jahre mit der älteren Version arbeiten.

Wenn man viel fotografiert, würde ich eher Adobe Lightroom empfehlen, wobei ich für die konkrete Frage (Rahmen+Copyright) in Lightroom noch keine Lösung habe, weil ich meinen Copyright-Schriftzug derzeit aus alter Gewohnheit mit einer gespeicherten Photoshop (Aktion) einfüge. Lightroom gibt es noch als Kauf-Software oder ebenfalls im Abo. Die Kombination aus Photoshop CC und Lightroom lohnt sich für alle Fotografen, die diese Programme regelmäßig benutzen und immer die aktuellste Version haben wollen.

Zu Photoshop Elements und zu Irfan View habe ich einige Anleitungen geschrieben, die man bei www.akademie.de lesen und herunterladen kann. Man muss dazu Mitglied bei Akademie.de werden (kostenpflichtig), in der 14tägigen kostenlosen Probezeit kann man sich aber erst einmal in aller Ruhe dort umschauen.

Bildbearbeitung mit Irfan View
Collagen erstellen mit Photoshop Elements

Ein Teil der Artikel ist frei zugänglich, u.a. die Seite, wo man sich Irfan View herunterladen kann und wie man es installiert.

Anleitung:
Bilder rahmen und mit halbtransparenten Copyright versehen (Irfan View)


Die hier vorgestellte Methode eignet sich v.a. zur Präsentation, es gibt natürlich auch noch die Verschlagwortung in den IPTC-Daten. Wenn man mehr als einen Text auf den Bildern haben möchte, wiederholt man den Text-Einfügen Vorgang. Eine Vereinfachung dieses Arbeitsablaufs für mehrere (viele) Bilder erreicht man in Irfan View durch die sogenannte Batch-Verarbeitung, die im Akademie-Artikel beschrieben ist. 

1 Kommentar:

  1. Hi,

    ich finde die Wasserzeichen Frage wirklich gut beantwortet.
    Irfan View habe ich auch Jahre lang benutzt und kann das Programm nur empfehlen.
    Das war noch in meiner Vor-Photoshop- und Vor-Lightroomzeit und liegt schon eine weile zurück.

    Beste Grüße
    Stephan

    AntwortenLöschen

Bitte nach oben scrollen, um vorherige Kommentare zu lesen.

Neue Kommentare werden moderiert, um Spam und Werbung zu vermeiden. Deshalb kann es ein paar Stunden dauern, bis der Beitrag veröffentlicht wird. Vielen Dank für Ihr/Dein Verständnis.