Dienstag, 7. September 2010

Pano-rama-dama


Ja, wenn man Fotolehrbücher schreibt, dann sollte man als gutes Vorbild durch die Welt gehen. Gesagt, getan: Knippse einpacken, gemütlich nach dem Frühstück ins Umland fahren, und exakt um 12 Uhr mittags ein Landschaftsfoto machen. Kameraeinstellung "P", Belichtungsmessung Automatisch, Stativ: Fehlanzeige.

Am Ende nehme man die entstandenen sechs Einzelaufnahmen, werfe sie in Photomerge klicke auf "automatisch ausrichten" und: fertig ist das Panorama.

Man könnte sagen: alles genau so gemacht, wie es der Superprofi nie im Leben machen würde.
Erstaunlich ist dabei nur eins: es sieht gar nicht so schlecht aus, oder?

Bei akademie gibt's jetzt einen kleinen Artikel, wie man schnelle Panoramas macht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte nach oben scrollen, um vorherige Kommentare zu lesen.

Neue Kommentare werden moderiert, um Spam und Werbung zu vermeiden. Deshalb kann es ein paar Stunden dauern, bis der Beitrag veröffentlicht wird. Vielen Dank für Ihr/Dein Verständnis.