Donnerstag, 19. Januar 2017

Mein lieber Schwan - ein Déjà-vu

Als ich mit der Lumix FZ2000 Anfang Januar an die Isar aufbrach, hatte ich das Glück, einem fliegenden Schwan zu begegnen. Es kommt nicht so selten vor, dass diese Riesenvögel abheben oder landen, aber meistens tun sie das in einem großen Gewusel von Enten, Gänsen und Möwen, und meistens ist der Hintergrund einfach zu unruhig für schöne Bilder. Diesmal hat alles gepasst:












Weißer Schwan vor blauem Himmel - Moment mal, dachte ich, das hast du schon mal fotografiert. Damals hatte ich noch einen Diafilm in der Kamera und es war eine Spiegelreflexkamera mit 50 mm Festbrennweite. Das Motiv hatte ich schon vor Jahren eingescannt.
1997

















Das neue Schwanenbild ist schärfer, besser belichtet und zeigt mehr Details, beim alten Motiv gefallen mir die Bildaufteilung und die runde Form der Flügel besser. Diesmal konnte ich mit der schnellen Serienbildschaltung auf das Motiv "draufhalten", damals musste ich den richtigen Moment genau erwischen. Es gab nur eine Chance, nur dieses eine Bild, dann war der Schwan schon zu weit weg für die kurze Brennweite. Da waren sehr viel Glück und Zufall im Spiel!