Dienstag, 30. Juni 2020

Sonne lacht, Blende acht?



Diese alte Fotoweisheit ist längst überholt. Ihre Kamera kann den ISO-Wert und damit die Lichtempfindlichkeit des Sensors nach Bedarf anpassen. Dadurch haben Sie einen größeren Spielraum, wie Sie die Blende im Modus A/Av einstellen. Zur Erinnerung: Die Blende steuert unter anderem die Ausdehnung der Schärfentiefezone. Wenn Sie mit einem Weitwinkelobjektiv fotografieren, sieht man den Verlauf der Schärfe nicht so deutlich wie bei einer Telebrennweite. Auch die Größe des Kamerasensors spielt eine große Rolle: je größer der Sensor, desto deutlicher sieht man die Wirkung der Blende auch bei kurzen Brennweiten.

Fotografiert man kleine Lichtquellen, zum Beispiel Laternen bei abendlichen Langzeitbelichtungen, dann hat die Blende noch einen anderen Effekt. Sie erzeugt sternförmige Lichter, die umso schönere Strahlenkränze bilden, je weiter man die Blende schließt. Diesen Effekt nutze ich gerne für "Sonnensterne", wobei man aber Vorsicht walten lassen muss.

Donnerstag, 25. Juni 2020

TV-Tipps für Juli


Im Juli gibt es wieder ein paar interessante längere TV-Beiträge für Fotobegeisterte. Ja, wenn es arte nicht gäbe...!

Willy Ronis - Der Fotograf von Paris
Sonntag, 5. Juli 2020 - 17:00 - 17:55 Uhr arte
Samstag, 18. Juli 2020 - 07:10 - 08:05 Uhr arte
Der französische Fotograf Willy Ronis (1910-2009) zählt neben Henri Cartier-Bresson und Robert Doisneau zu den prominentesten Vertretern der humanistischen Fotografie.

Mapplethorpe: Look at the Pictures
Samstag, 11. Juli 2020 - 01:10 - 02:55 Uhr arte
Montag, 20. Juli 2020 - 23:15 - 01:05 Uhr arte
Pornografie oder Kunst? Heute stellt sich diese Frage bei Robert Mapplethorpes Werk nicht mehr, auch wenn 30 Jahre nach seinem Tod sein Werk immer noch diskutiert wird. Fast 40 Millionen Dollar ist sein Archiv inzwischen wert.

F. C. Gundlach - Meister der Modefotografie
Sonntag, 19. Juli 2020 - 05:00 - 05:25 Uhr arte
Franz Christian Gundlach, genannt F. C. Gundlach, hat eine ganze Generation von Fotografen beeinflusst, etwa Andreas Mühe oder Kristian Schuller. Wim Wenders deutet Gundlach als "Visionär der Fotografie".

Das ist noch nicht alles. Hier geht's zur kompletten Liste (PDF), und wie immer geht mein Dank an Hermann Ludwig und seine kunstlinks.de.

Mittwoch, 24. Juni 2020

Pseudo-Lightpainting


Wenn Sie sich für abstrakte Wischeffekte mit der Kamera interessieren und Ihr Repertoire erweitern wollen, finden Sie hier ein paar Ideen für neue Bewegungsmuster. Es ist ähnlich wie beim Lightpainting, nur mit dem Unterschied, dass die Lichtquellen stationär sind. Die Kamerabewegung ist ausschlaggebend für die Formen der Lichtspuren.

Freitag, 19. Juni 2020

Surreal


Was sehen Sie? Ein diffuses, zerlaufendes Gesicht wie in einem Gemälde von Salvador Dalí, oder die Schulter und den Oberarm einer dunkelhaarigen Schönheit, die hinter einem weißen Vorhang aus dem Fenster schaut? Dieses Foto ist nicht digital manipuliert, es handelt sich um eine Originalaufnahme. Fürchten Sie sich nicht vor einem weiteren verregneten Wochenende: Hier kommt Ihre Wochenend-Inspiration zum Ausprobieren.

Dienstag, 16. Juni 2020

Endlich Regen!


Mit dieser Überschrift mache ich mich wahrscheinlich nicht beliebt, aber ich meine es wirklich ernst. Hinter uns liegen zwei warme und viel zu trockene Jahre. Was für uns Menschen erst mal angenehm ist, ist für die Natur das genaue Gegenteil. Darum habe ich mich gefreut, als es anfing zu regnen. Jetzt haben wir Hochwasser - was "früher" nicht ungewöhnlich für diese Jahreszeit war. Bei  meinen morgendlichen Spaziergängen bekomme ich zur Zeit oft nasse Füße, und ich habe auch nicht immer Lust, die große Kamera auszupacken. Fotos mache ich trotzdem, meistens mit dem Smartphone, weil es den Regen besser wegsteckt.

Dienstag, 9. Juni 2020

Es gibt wieder Ausstellungen


Gute Nachrichten beim morgendlichen Blick auf die Litfaßsäule:

Fotoausstellung „MÜNCHEN. SCHAU her!“
Die Bayerische Staatsbibliothek zeigt historische Raritäten aus ihrem Bildarchiv. 250 historische Aufnahmen von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die 1970er Jahre laden den Besucher auf eine spannende Zeitreise durch München und Umgebung.

verlängert bis 31.7.2020

Bayerische Staatsbibliothek, 1. OG
Informationen finden Sie unter www.muenchen-schau-her.de


Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 9:00 – 17:00 Uhr (samstags, sonntags und an Feiertagen geschlossen)

Eintritt frei!
Aufgrund der Hygiene- und Abstandsregeln ist die gleichzeitige Besucherzahl auf 30 Personen begrenzt. Bitte haben Sie Verständnis für mögliche Wartezeiten. 

Ebenfalls wieder geöffnet und verlängert 

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
Schaut her! Toni Schneiders 
Bis zum 27.9.2020 widmen die Stiftung F.C. Gundlach und das Kunstfoyer München dem bedeutenden Fotografen Toni Schneiders zu seinem 100. Geburtstag eine Gesamtschau, die ihn als Porträtist, als Reise-, Industrie- und Landschaftsfotograf neu entdeckt.

Kunstfoyer Bayerische Versicherungskammer
Maximilianstraße 53, 80538 München
Eintritt frei

Weitere Informationen zur Ausstellung


~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~


Montag, 8. Juni 2020

Kreativunfall


Als ich neulich wieder so einen Mülleimer mit meinem Smartphone fotografierte, ist mir beim Wegstecken des Handys dieser "Kreativunfall" passiert - ein fast perfekter "Dreher", reiner Zufall. Solche Bilder hatte ich vor einigen Jahren schon einmal absichtlich gemacht. Am besten klappt das mit kleineren Kompaktkameras, weil man die sehr gut aus dem Handgelenk um die eigene Achse drehen kann. 

Freitag, 5. Juni 2020

Wer reitet so spät...?


Was sehen Sie? Einen Vogelschiss auf einem Blatt? Na klar, das ist es auch. Aber sehen Sie auch das Pferd ohne Ohren, das mit seinem breit gefächerten Schweif über das Blatt galoppiert? Vielleicht ist es auch gar kein Pferd, sondern ein Fabelwesen, halb Pferd, halb Kamel? Kinder hätten mit dieser Deutung am wenigsten Probleme, bei Erwachsenen ist es schwieriger. Wir haben unsere Erfahrungen und sehen die Dinge, wie sie sind - einen Vogelschiss eben. Und dann kommt auch gleich noch die Bewertung hinterher: Igitt. Hätten Sie das Motiv gesehen? Hätten Sie es fotografiert, oder lieber einen großen Bogen drumherum gemacht? Man weiß ja nie, was man sich da einfangen könnte? 😷

Kreativität entsteht, wenn Sie Ihrer Phantasie freien Lauf lassen, und nicht bei der ersten Interpretation stehenbleiben.

Donnerstag, 4. Juni 2020

Alltagsreportage 3


Das Bild, das Sie hier sehen, ist eine Fotomontage aus zwei Bildern, beide sind mit dem Smartphone "geknipst", in Photoshop zugeschnitten und nebeneinander montiert. Wenn Sie genau hinschauen, erkennen Sie an den Gräsern, wo die beiden Motive überlappen. Mir geht es hier nicht um eine perfekte Montage, es ist nur eine Spielerei, die mir beim Durchblättern des Lightroom-Katalogs spontan in den Sinn kam. Eines meiner Langzeit-Fotoprojekte sind die "Lost Things" - verlorene Gegenstände. Im Lauf der letzten zwei Wochen ist eine kleine Sammlung von "Kindersachen" zusammengekommen, die alle am Wegesrand drapiert wurden, damit die Eigentümer sie vielleicht wiederfinden.

Freitag, 29. Mai 2020

TV-Tipps für Juni



Die Liste für Fotografiebegeisterte ist diesmal wieder kurz, im Juli wird es etwas besser. Die Vorschau auf zwei nennenswerte Sendungen ist in der Liste (PDF) bereits enthalten. Danke an Hermann Ludwig und seine kunstlinks.de

Zum Trost verlinke ich heute einige kurze Beiträge aus Kultursendungen, die ich letzte Woche gesehen hatte. Die ersten beiden sind bis Ende Mai 2021 online verfügbar, der dritte ist ein Zufallsfund aus dem Mediathek-Viewer. 😊
  1.  Amüsantes Fotobuch: Idiotensicher - 150 Aktionen zum Nicht-Nachmachen
    (Aspekte Mediathek)
  2. Buch Traumsequenzen von Leo Seidel - großformatige Polaroid-Aufnahmen preußischer Schlösser und Gärten (Kulturzeit Mediathek
  3. Schlaflos im Lockdown: Fotos aus Frankreich (Arte Mediathek)
 

Donnerstag, 28. Mai 2020

Frühling in Schwarzweiß


Wenn es draußen grünt und blüht findet man immer schöne Motive - jede Woche blühen andere Blumen oder Sträucher. Aber nicht jeder ist ein begeisterter "Blümchenfotograf" und viele Motive wiederholen sich. Darum lautet mein heutiger Tipp: Versuchen Sie es mal mit Schwarzweiß.

Vielleicht sind Ihnen so dunkle Motive wie das hier gezeigte zu trist. Das ist oft eine Frage der momentanen Stimmung. Beim Original handelt es sich um ein Smartphone-Foto, das im Original viel heller ist und fröhlicher wirkt. Ich hätte es auch anders in Schwarzweiß umsetzen können, und genau das ist der Punkt: Entdecken Sie bei dieser Übung oder diesem Projekt, wenn Sie eines daraus machen wollen, wie unterschiedlich die Ergebnisse ausfallen.

Dienstag, 26. Mai 2020

Spotlicht an


Letzte Woche habe ich diesen morschen Baumstumpf zum ersten Mal genauer angeschaut. Sie ahnen warum: Es waren die Strahlen der Morgensonne, die die Baumskulptur aus dem dunklen Hintergrund herausmodelliert haben. Nur an diesem Tag sah er genau so aus, schon am nächsten Tag musste ich gezielt nach diesem Objekt suchen, obwohl ich fast jeden Tag daran vorbeilaufe.

Donnerstag, 14. Mai 2020

Hoppla...


Vielleicht haben Sie es gemerkt: in den letzten Tagen habe ich mal wieder an meinen Internetseiten herumgebastelt. Hier im Blog habe ich die seitliche Menüleiste massiv entrümpelt und einige Inhalte ins Menü nach oben verschoben. Unter dem Menüpunkt Themen finden Sie jetzt die Rubriken zum Anklicken (Motive, Blinder Fleck, TV-Tipps und so weiter). Diese Umgestaltung ist vor allem für Nutzer von Smartphones gedacht, weil die rechte Navigationsleiste in der mobilen Ansicht nicht zur Verfügung stand. Auf dem Handy finden Sie diese neuen Extraseiten in einem Dropdown-Menü ganz oben.

Wenn Sie mit einem großen Monitor arbeiten und den Themenbaum rechts vermissen, geben Sie mir Bescheid. Er ist schnell wiederhergestellt. Beim Blick auf die Seitenstatistiken freut es mich zu sehen, dass die Zugriffszahlen ständig steigen. Fun Fact am Rande: Die am häufigsten angeklickte Seite in diesem Blog ist: Tädääää.... die Datenschutzerklärung. Wer hätte das gedacht. Ich wusste gar nicht, dass die spannender ist als meine Artikel?! Man lernt nie aus.

Mittwoch, 13. Mai 2020

#Dadaist4.0



Sie wissen, dass ich gerne irgendwelches Zeugs fotografiere, das auf der Straße herumliegt. Ist das Kunst oder kann das weg? Ich würde sagen, es handelt sich in diesem Fall um ein Readymade natürlichen Ursprungs. Meine klassischen "Müllfotos" sind eher Objets trouvés. Ja, Sie haben richtig gelesen - es ist Kunst. Warum?

Freitag, 8. Mai 2020

Archivgestöber (3)



Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Was sehen Sie?
Ja, natürlich. Wolken.

Denken Sie weiter, trainieren Sie Ihre Kreativität.

Finden Sie einen fantasievollen Titel. 

Pudel jagt Frisör?
😂

Probieren Sie das auch mit Ihren eigenen Bildern.

Die Lösung zum Rätsel aus Archivgestöber (2) 

Donnerstag, 7. Mai 2020

Alltagsreportage 2


Heute ohne Worte. 😊

Dienstag, 5. Mai 2020

Wow-Effekt mal anders


Beim Fotografieren gibt es manchmal einen "Wow-Effekt", der im späteren Bild nicht zu sehen oder nur schwer zu vermitteln ist. Ein Foto, das man erklären muss, ist kein gutes Foto. Sie haben das selbst wahrscheinlich schon oft erlebt. Da war etwas, das Sie magisch angezogen hat, aber das Foto kann Ihr Erlebnis nicht transportieren. Warum ist das so?

Donnerstag, 30. April 2020

TV-Tipps für den Mai


Ich hatte schon oft überlegt, ob es nicht mal an der Zeit wäre, ein neues Bild für die Rubrik TV-Tipps zu verwenden. Das Grundmotiv mit dem Röhrenfernseher ist immerhin schon seit neun Jahren in Verwendung. Diesen altmodischen Kasten hatte ich bei einem Spaziergang mit einer Freundin in Worpswede am Waldrand entdeckt, es war am 21.2.2011. Ja, es handelt sich um Müll! 😉
Die eingeblendete Maske ist -  natürlich - aus diesem Jahr, und sie wird mein TV-Tipp-Logo so lange zieren, bis der Wahnsinn vorbei ist.

Für alle Eiligen gibt es hier das PDF zum Herunterladen. Diesmal sind wieder einige Sendungen über Fotografie im Angebot, sogar eine ganze Sendereihe "Tiere im Fokus" bei Arte. Mein heißer Favorit ist:

Inside Art: David La Chapelle - Fotograf und Visionär
Sonntag, 24. Mai 2020 - 18:30 - 19:00 Uhr n-tv  2018

Während ich durch lange Liste von kunstlinks.de geblättert habe, ist mir aufgefallen, dass einige Sendungen aus Corona-Perspektive jetzt schon fast historisch sind. 

Dienstag, 28. April 2020

Sind wir Exoten?



Vor gut einer Woche gab es die angekündigte Sendung Im Digitalen Bilderrausch als Radio-Podcast auf BR2. Hier können Sie sich den kompletten Beitrag von Susanne Schaffer anhören. Ich bin ein visuell veranlagter Mensch, darum fällt es mir immer sehr schwer,  mir allein durch Zuhören die ganzen Informationen zu merken. Und davon gab es in dieser Sendung jede Menge. Mich hat am meisten die These interessiert, dass Fotografieren zu Erinnerungsdefiziten führen könnte. Was ist dran und wenn ja: Was kann man dagegen tun?


Montag, 27. April 2020

Archivgestöber (2)


Das Motiv von heute verbinde ich mit einem kleinen Ratespiel: Was meinen Sie?
In welchem Land ist dieses Bild entstanden?

Die Auflösung gibt's beim nächsten Archivgestöber. 😊

Sonntag, 26. April 2020

Leserpost (4): GX80 oder FZ1000 Mark II?


Frank Weller hatte mich im März kontaktiert, weil er vor einer schwierigen Entscheidung stand. "Da ich momentan schon eine Lumix TZ80 habe, mit der ich sehr vertraut bin sind mir die Kameramenüs hinreichend bekannt. (...) Nun hatte ich ursprünglich wegen des größeren Sensors mit einer Mft-Kamera von Panasonic geliebäugelt. Spiegelreflexkameras schieden von Anfang an wegen des hohen Gewichts aus. Ich bin sehr oft in der freien Natur unterwegs, und würde auf die Wanderungen nicht gern Kamera und zwei bis drei Objektive mitnehmen müssen. Da erschien mir die Lösung mit einer gut auflösenden Bridgekamera (FZ1000 Mark II) oder Mft (GX80) besser. [...] Da hätte ich gerne Ihr Urteil gehört, da Sie mit diesen Kameras vertraut erscheinen."

Donnerstag, 23. April 2020

Vorsicht Fake!


Vor ein paar Tagen habe ich mir ein kleines Experiment mit meinen Facebook-Freunden erlaubt und dieses Motiv gepostet. "Finde den Fehler", lautete die Aufgabe. Es haben sich  nur zwei mutige Leute an diesem Ratespiel beteiligt. Bevor Sie weiterlesen und die ganze Geschichte erfahren: Was meinen Sie? Was ist an diesem Bild "falsch"?

Mittwoch, 22. April 2020

Alltagsreportage 1


Ich hatte hier unlängst den Vorschlag gemacht, als "Reporter des Alltags" loszuziehen. Einige meiner LeserInnen wissen, dass ich mich schon seit Jahren fotografisch mit den "menschlichen Hinterlassenschaften" am Wegesrand beschäftige. Das ist nicht immer schön, aber die Sammlung als Ganzes entwickelt nach und nach einen gewissen Reiz.Während ich in den letzten Jahren eher die ToGo-Kultur im Visier hatte, sind Gummihandschuhe nun eine neue Facette im Straßenbild. 

Freitag, 17. April 2020

LeserInnenpost (3): Blumengruß


Jutta hat mich zu Ostern mit Ihrem "Gänseblümchen-Strauß" überrascht. Das ist eine so schöne Idee zum Nachmachen, dass ich sie gebeten habe, mir ein bisschen etwas zum "Makingof" dieser Aufnahme zu erzählen.

Donnerstag, 16. April 2020

LeserInnenpost (2): Fingerzeig


Nachdem ich am 1. April mein Motiv mit dem rosa Gummihandschuh veröffentlicht hatte, erhielt ich von Heide dieses Motiv - klasse! Sie schreibt dazu: "Schau mal, was auch mir in den Sinn kam als ich im Februar bei Regen und Sturm am  Lister Hafen spazieren gegangen bin!"

Das waren noch Zeiten. List, Hafen - Urlaub. Die BILD-Zeitung hatte schon verkündet, dass "Ostern (wie wir es kennen) ausfallen würde". Manch einer mag sich darüber gefreut haben - endlich ein guter Grund, die nervigen Verwandten nicht besuchen zu  müssen. 😉 Heute lautet die Schlagzeile: 

Mittwoch, 15. April 2020

LeserInnenpost (1): Für Baumfreunde

Smartphone | 26 mm | f2,4 | 1/800 s | ISO 50

Es ist mal wieder an der Zeit, ein paar LeserInnenfotos zu präsentieren, vor allem wenn es so tolle Motive sind, wie die von Sonja. Wir kennen uns seit einer Fotoreise im Jahr 2017. Sonja schrieb mir Anfang April:


Mittwoch, 8. April 2020

TV-Tipps und ein paar Gedanken


Ich weiß nicht, ob Sie noch in einen viereckigen Monitor schauen können oder wollen?

Die TV-Tipps von kunstlinks.de (vielen Dank!) will ich Ihnen trotzdem nicht vorenthalten. Diesmal gibt es drei Sendungen, die sich um Fotografie drehen, und daneben wieder viel in der Rubrik Kunst&KünstlerInnen. Besonders interessant erscheint mir dieser Beitrag: 

IQ - Wissenschaft und Forschung - Im digitalen Bilderrausch
Dienstag, 21. April 2020 - 18:05 - 18:30 Uhr >> Korrektur: Es ist ein Radio-Podcast auf BR1!

Aus dem Vorschautext: US-Forscher haben untersucht, welche Auswirkungen die Bilderflut auf unsere Wahrnehmung hat. Es macht zum Beispiel einen Unterschied, ob man nur für sich selbst fotografiert oder ob man die Bilder mit anderen über soziale Medien teilt.

Montag, 6. April 2020

Kein Videokanal?


Der "Shutdown" zwingt die meisten Menschen in diesen Tagen dazu, sich still zuhause zu beschäftigen. Da kommt schnell Langeweile auf - bei den einen. Andere müssen mehr arbeiten denn je, oder sind plötzlich mit einem "Multitasking" konfrontiert, weil sie gleichzeitig im Homeoffice arbeiten und auch noch ihre Kinder betreuen müssen. Wieder andere bangen momentan um ihre Existenz, weil Aufträge wegbrechen und so weiter. Sie wissen das alles, auch Sie verfolgen die Nachrichten. Der Frühling 2020 stellt jeden von uns vor völlig neue Herausforderungen. 

Samstag, 4. April 2020

Was machen Sie heute?


Wie erleben Sie das vielzitierte #stayathome?
Finden Sie ein Bild dafür. 

Wenn Sie es nicht ohnehin schon tun:
Führen Sie ein fotografisches Tagebuch und
dokumentieren Sie Ihren "Ausnahmezustand".

Donnerstag, 2. April 2020

Licht hat viele Farben


Urlaub am Meer wäre jetzt echt schön, aber wir sitzen ja alle brav zuhause. Darum habe ich mir für den heutigen Blogartikel ein Motiv aus dem Jahr 1999 herausgesucht. Ich möchte Ihnen gerne zeigen, was Licht, Farbe und extreme Helligkeitskontraste für Ihre Fotos bedeuten, egal ob Sie die Aufnahmen mit einer Digitalkamera machen oder analoge Bilder bearbeiten. Sind Sie bereit?

Mittwoch, 1. April 2020

Gut versorgt?



Desinfektionsmittel aus?
Brennivín wirkt auch von innen. Gegen alles! 😂

Freitag, 27. März 2020

Abstrakt oder gegenständlich? Beides!

Nikon P1000, 75 mm | 1/160 s | f3,5 | ISO 100

Die Welt steht kopf - also warum nicht einmal das Foto um 180° drehen? 😉
Spiegelungen auf ruhigem Wasser eignen sich hervorragend für solche Experimente. Sie können es aber auch mit anderen Motiven ausprobieren. 

Donnerstag, 26. März 2020

Archivgestöber (1)

1995, Olympiadorf München

Bilder besitzen eine starke Kraft, umso größer, je mehr wir uns damit beschäftigen. In einer Zeit, in der uns in den Medien viele angstmachende Bilder vorgesetzt werden, sollten wir Bilder mit einer positiven Strahlkraft dagegensetzen. Denn auch diese wirken auf unser Unterbewusstsein und stärken letztlich unser Immunsystem. (Georg Schraml)

Auf seiner Seite Meditative Fotografie erläutert Georg diese These und lädt dazu ein, "Bilder von einer erstrebenswerten Zukunft nach Corona zu teilen". Schönes Projekt! Schauen Sie mal vorbei oder machen Sie mit.

Hier im Blog starte ich gleichzeitig eine neue Rubrik, das #Archivgestöber - weniger Text, mehr Bild, dafür öfter.

Mittwoch, 25. März 2020

Frisch renoviert


Fenster, Fassaden und Türen sind ein beliebtes fotografisches Sammelthema. Meine ersten Sammelobjekte stammen aus den frühen 1980er Jahren. Was mich schon damals gestört hat, waren Verzeichnungen der Objektive und schiefe Linien. 

Dienstag, 24. März 2020

Unvorstellbar!?


Unglaublich, oder?

In diesen Tagen fällt oft der Satz "Das hätten wir uns vor xx Tagen/Monaten/Jahren" nicht vorstellen können. Nun, es gibt immer etwas, das wir uns nie hätten vorstellen können. Phantasiebegabte Menschen lieben Science Fiction. Ich ahne, was Sie antworten wollen. Uh, diese schrecklichen Zukunftshorrorvisionen, in denen die Menschheit von Aliens oder Zombies aufgefressen werden.  Nein danke...
Vergessen Sie dieses Vorurteil. Es gibt auch andere Science Fiction. Beam me up, Scotty! Die Weiterentwicklung des "Kommunikators" aus Raumschiff Enterprise haben Sie vermutlich gerade in der Hand. Vermissen Sie die alten Telefonzellen?  Als Fotomotive waren sie toll, keine Frage.
Was haben Sie an unvorstellbaren Dingen im Fotoarchiv?

Die TV-Dokuserie "Das war dann mal weg" hilft auf die Sprünge. Hier geht's zur Mediathek.

#CoronaChroniken

Montag, 23. März 2020

Gesagt, getan


Fotos in den eigenen vier Wänden - 22.3.2020

Was ist das und wie geht das?

Sonntag, 22. März 2020

Kleine Unterschiede




Ich gebe offen zu: Es ist kein Meisterwerk der Bildbearbeitung. 
Aber darauf kommt's in diesen Zeiten nicht an. 
Hauptsache Sie haben in diesem Moment ein Lächeln im Gesicht.

Freitag, 20. März 2020

Fotografie im Ausnahmezustand


Seit Montag herrscht in Bayern Ausnahmezustand. Die Anweisung lautet: zu Hause bleiben, um sich selbst oder andere nicht anzustecken und die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. In einigen Gemeinden gab es bereits "Ausgangsbeschränkungen", seit heute Mittag ist es amtlich: sie gelten jetzt für ganz Bayern. Es ist gut möglich, dass diese Einschränkung ab nächster Woche auf ganz Deutschland ausgeweitet wird. 

Nun sind wir Fotografen Menschen, die ihre Motive gerne im Freien suchen. Solange Sie das alleine tun und Abstand halten, gefährden Sie niemanden. Zuhause bleiben mit wenig "alternativen Beschäftigungen", noch dazu bei strahlendem Frühlingswetter ist für die meisten Menschen eine echte Herausforderung. Heute bekommen Sie jede Menge Inspirationen, was Sie auch zuhause mit Ihrer Kamera machen können, damit Ihnen die Decke nicht auf den Kopf fällt. 

Freitag, 13. März 2020

Alternativprogramm: Raus in die Natur

Hagelt es bei Ihnen momentan auch so viele Absagen? Kein Flohmarkt, kein Konzert, kein Starkbierfest, Freunde sagen die Geburtstagsparty ab... Menschenmassen meiden - was tun? Immer nur ins Internet schauen ist auch keine Alternative. 😉

Vielleicht ist die aktuelle Lage die perfekte Gelegenheit für Sie, endlich in Ruhe Ihrem Hobby nachzugehen. Probieren Sie ein paar Kamerafunktionen aus, für die Sie bisher nie die Zeit oder die Geduld hatten. Hinzu kommt, dass die Natur durch den milden Winter heuer sehr früh dran ist. Diese frischen Bärlauchspitzen habe ich schon letzte Woche fotografiert, ein paar davon mitgenommen und verspeist. Lecker und gesund - die fotografischen Tipps zur Bärlauchfotografie kennen Sie wahrscheinlich schon.

Hier sind ein paar Ideen, was Sie in nächster Zeit ausprobieren könnten...

Sonntag, 8. März 2020

Zum Weltfrauentag



















































... ein fotografisches Fundstück aus dem Februar dieses Jahres, aufgenommen in München. Verfolgen Sie auch ein fotografisches "Fahrradprojekt"?
Beim "Photo Argus" finden Sie 50 coole Fahrradfotos - 50 Cool Pictures of Bicycles


Samstag, 7. März 2020

TV-Tipps im März

Zum 250. Mal hat Hermann Ludwig seine Kunstlink-Fernsehtipps verschickt. Ich verneige mich in Ehrfurcht vor dieser konsequenten und langjährigen Arbeit, Gratulation und tausend Dank für diesen tollen und zuverlässigen Service! Ende 2017 hatte ich ein Interview mit Hermann geführt. Falls Sie es noch nicht kennen, und wissen möchten, wem Sie diese TV-Tipps verdanken, dann klicken Sie hier



In diesem Monat müsste man in der Schweiz leben, denn dort gibt es ein paar Sendungen mehr, die für Fotografiebegeisterte interessant sind. Im Bereich Kunst&KünstlerInnen war diesmal so viel dabei, dass ich mich auf eine  kurze Liste (PDF) beschränkt habe. Abonnieren Sie gegebenenfalls Ihre eigene Ausgabe des Newsletters und stöbern Sie im Original nach Ihren eigenen Favoriten: kunstlinks.de > Menüpunkt Fernsehtipps bestellen.

Um die kreative Lücke im Bereich Fotografie zu füllen, habe ich auch diesmal wieder ein paar kurze Beiträge herausgesucht. In den Mediatheken deutscher Regionalsender finden sich immer ein paar interessante Kurzberichte: 
Die gesamte Liste aktuell verfügbarer Sendungen finden Sie, wenn Sie diesem Link folgen.

Montag, 2. März 2020

LichtStimmungen kreativ nutzen

In der sogenannten Goldenen Stunde erlebt man Momente, in denen alles ganz anders aussieht. Die tief stehende Sonne beleuchtet Objekte in einem warmen Rot und der blaue Himmel erzeugt einen klassischen Komplementärkontrast. Was meinen Sie, aus welchem Material besteht das Objekt am rechten Bildrand? Es sieht aus wie verrostete Eisenträger, nicht wahr? So hatte ich die Westkurve des Sechzger-Stadions bisher noch nicht erlebt und zückte sofort mein Smartphone.


Am nächsten Tag war das Wetter schlecht. Die Aufnahme ist vormittags entstanden, da kommt das Licht von Osten, also genau von der anderen Seite. Ich stand im Schatten des Bogens und fotografierte einen ähnlichen Bildausschnitt.

Montag, 24. Februar 2020

Fahne auf Halbmast


Wegschauen geht nicht.

Donnerstag, 20. Februar 2020

Unsinniger Donnerstag

Jetzt zugreifen!
So günstig gibt's den Gartenzaun in ökologischem Vintageholz nie wieder!


























Ich hab's ja nicht so mit dem Fasching oder Karneval, aber für Humor und Skurriles habe ich durchaus etwas übrig. So habe ich gestern mal wieder in meinen E-Mail-Postfächern aufgeräumt und ein paar nette Sachen gefunden. Tipps für perfekte Schneefotos zum Beispiel. In diesem Jahr ist das ein echter Brüller. Auch das Thema "Normale Menschen fotografieren" findet bei Foto TV eine Fortsetzung. Der Calvendo-Verlag, bei dem auch Sie Ihre Fotomotive als Kalender oder Puzzle vermarkten können, bestätigt meine intuitive Ahnung, dass sich der Zeitgeist gerade wandelt. So interpretiere ich jedenfalls die Betreffzeile: "Skurrile Kalenderideen machen zunehmend das Rennen". Werden Sie kreativ - und das meine ich jetzt wirklich ernst - und fangen Sie an, dem Wahnsinn dieser Welt mit Humor zu begegnen. 

Mittwoch, 12. Februar 2020

Nach dem Sturm

























Ziemlich genau vor einem Jahr hatte ich den Artikel "Im Vorbeigehen" veröffentlicht und darin beschrieben, wie ich meine Motive finde. Damals hatte es gerade heftig geschneit. Heute war ich gespannt und auch ein wenig besorgt, wie es nach dem Orkan "Sabine" auf meiner morgendlichen Stammstrecke aussieht. Die Themen Wetter und Sturm waren also im Hinterkopf verankert. Mit den gefällten Bäumen habe ich das Klischee, nach dem ich gesucht hatte, schnell gefunden. So würde es ein Fotojournalist machen, der den Auftrag hat, über Sturmschäden zu berichten. 

Für mich ist Fotografieren aber kein Reportage-Auftrag, sondern immer eine Entdeckungsreise und gleichzeitig eine Form der Selbstbeobachtung. Welche Motive fallen mir heute auf, was ist diesmal anders als an anderen Tagen?