Freitag, 29. Mai 2009

Motive erkennen


Wenn es Ihnen gelingt, ein alt vertrautes Motiv (eine Blume, einen Schwan, einen Sonnenuntergang) so unvoreingenommen anzuschauen, als hätten sie es noch nie zuvor gesehen, entdecken Sie am ehesten neue Seiten daran. Wie macht man das?

Dazu ein Zitat von Andreas Feininger:
Ein Gebäude ist eine Komposition aus rechteckigen und trapezförmigen Formen, die sich in Struktur und Farbe unterscheiden. Darin liegt kein Gefühl, kein Sinn, keine Bedeutung und kein Wert, abgesehen von den grafischen Werten von Form, Farbe, Struktur, Helligkeit und Dunkelheit, keine Tiefe und keine Perspektive, (es ist) nur die einäugige Projektion der Wirklichkeit auf die Oberfläche des Filmes oder Papieres.

Betrachten Sie Ihr Motiv. Welche Farbe hat es? Welche Form? Welche Linien?

Vergessen Sie, dass es ein Haus, eine Landschaft, ein bestimmtes Tier ist.
Schauen Sie nur auf die Farben, Formen und Linien.
Machen Sie 10 verschiedene Fotos des gleichen Motivs.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte nach oben scrollen, um vorherige Kommentare zu lesen.

Neue Kommentare werden moderiert, um Spam und Werbung zu vermeiden. Deshalb kann es ein paar Stunden dauern, bis der Beitrag veröffentlicht wird. Vielen Dank für Ihr/Dein Verständnis.