Sonntag, 20. Mai 2018

Alles neu macht der Mai: Wartungsarbeiten und DSGVO

Durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai in Kraft tritt, sind einige Änderungen an meiner Homepage www.betrachtenswert.com erforderlich. Diesen Umstand nutze ich nun, um den ganzen Auftritt grundlegend zu aktualisieren. Deshalb ist die Seite momentan nicht erreichbar. Nach dem Relaunch wird meine Heimatseite auch auf mobilen Endgeräten besser dargestellt.

Abonnenten des Newsletters erhalten in den nächsten Tagen einen letzten Rundbrief über den alten Newsletteranbieter Webmart, von dem ich mich nach der Gesetzesänderung leider trennen muss.  Sie bekommen demnächst die Möglichkeit, sich für den neuen Newsletter anzumelden. Hauptsache wir sind alle datenschutzkonform. :-)






















Da auch die Seite mit den Kursterminen momentan nicht erreichbar ist, finden Sie hier die nächsten Veranstaltungen in einer kurzen Zusammenfassung:
  • Montag, 4.6.18 | 18:30 - ca. 20:00 Uhr | Treffpunkt Milbertshofen
    max. 8 TeilnehmerInnen, 30,- EUR
    München entdecken: Petuelpark (nur bei trockenem Wetter)
  • Montag, 25.6.18 | 18:30 - 20:30 Uhr | Treffpunkt Candidplatz
    max. 8 TeilnehmerInnen, 30,- EUR
    Graffiti: Die Kunst etwas Eigenes zu schaffen (bei jedem Wetter)
    Ausrüstung: Stativ!
  • Montag, 2.7.18 | 18:30 - ca. 22:00 Uhr | Treffpunkt Tollwood
    max. 8 TeilnehmerInnen, 40,- EUR
    Hoffentlich Hochsommer!  (nur bei trockenem Wetter) 
    Wir drehen eine Runde auf dem Tollwood, bei passendem Wetter stärken wir uns dort für den Aufstieg auf den Olympiaberg - der Sonnenuntergang ist um ca. 21:30 Uhr.
    Ersatztermin: 9.7.
Die Veranstaltung Nah- und Makrofotografie im Rosengarten an der Isar findet wetterbedingt als spontane Exkursion statt, der Termin ist noch offen. Wer sich für den Mailverteiler spontane Veranstaltungen angemeldet hatte, erhält automatisch eine Benachrichtigung.

Bei Interesse an einem dieser Kurse schicken Sie bitte eine E-Mail, ich nehme dann direkt Kontakt zu Ihnen auf: 
Die Datenschutzverordnung und das Fotografieren im öffentlichen Raum
Sicher haben Sie zur Zeit genauso viel Spaß wie ich, all die Mails zu lesen, die Sie über die DSGVO und allerlei neue Nutzungsbedingungen informieren. Dass dieses Gesetz auch das Fotografieren im öffentlichen Raum betrifft, wissen nur wenige. Ich hatte mich vor vier Jahren schon ziemlich echauffiert, als es der Panoramafreiheit an den Kragen gehen sollte. Es wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird, aber ab dem 25.5. wird erst einmal eine gewisse "Rechtsunsicherheit" herrschen. Wer mehr über die Hintergründe erfahren möchte, und eine Argumentationsgrundlage sucht, findet in diesem Artikel bei der fotocommunity Rat. 

"Die Ansicht, das Kunsturhebergesetz werde durch die DS-GVO ab dem 25. Mai 2018 verdrängt, ist falsch. Das Kunsturhebergesetz stützt sich auf Artikel 85 Abs. 1 DS-GVO, der den Mitgliedstaaten nationale Gestaltungsspielräume bei dem Ausgleich zwischen Datenschutz und der Meinungs- und Informationsfreiheit eröffnet."
(
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat – Bürgerservice –)

Das mag zumindest all diejenigen beruhigen, die als Amateure absolut nichtkommerziell fotografieren, und gelegentlich Bilder in ihrem Fotoclub vor Ort ausstellen. Für Sie ändert sich nichts in Sachen Streetfotografie. Einen amüsanten Nebeneffekt bringt die DSGVO auch noch mit: Analoge Kameras erzeugen Bilder und keine Daten, darum ist man als Analogfotograf im Zweifelsfall besser bedient. Verrückt ist gar nichts auf dieser Welt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte nach oben scrollen, um vorherige Kommentare zu lesen.

Neue Kommentare werden moderiert, um Spam und Werbung zu vermeiden. Deshalb kann es ein paar Stunden dauern, bis der Beitrag veröffentlicht wird. Vielen Dank für Ihr/Dein Verständnis.