Dienstag, 16. April 2019

Blümchenzeit mit der Lumix FZ1000 II

Die letzten beiden Wochen bin ich mit der FZ1000 II nur vor dem Computer gesessen und habe mich durch sämtliche Menüs und Funktionen geklickt. Seit gestern Mittag lacht die Sonne vom Himmel und deshalb musste ich einfach für ein paar Stunden raus an die frische Luft. 

Mitgebracht habe ich ein paar Bilder aus dem Münchner Rosengarten. Meinen Münchner Leserinnen und Leser möchte ich gerade jetzt einen Besuch wärmstens ans Herz legen: Die Magnolien stehen in voller Blüte, wie man hier unschwer erkennen kann. Nur noch ein paar Tage, dann ist der Zauber auch schon wieder vorbei. Egal wo Sie leben: Jetzt ist die perfekte Zeit, um der Natur beim Aufblühen zuzuschauen.


Farbkontrast Gelb/Blau - hier  bewusst verstärkt mit dem "Spielzeugeffekt"
aus dem Kreativmodus, den es an allen Lumix-Modellen gibt.
Hier hätte der Autofokus noch etwas Nachhilfe gebraucht,
er wollte konsequent auf die hintere Blüte scharfstellen.

300 mm | 1/1600 s | f4 | ISO 125 - Ausschnitt leicht korrigiert.


Die beiden Personen im Hintergrund habe ich ganz bewusst ins Bild genommen:
Selektive Schärfe mit f4 bei 400 mm Brennweite - klappt hervorragend.
Beim Ansteuern des AF-Punkts war keine Nachhilfe per Touchscreen nötig,
die Kamera hat das Hauptmotiv vollautomatisch sicher erfasst.

400 mm | 1/400 s | f4 | ISO 125 - Out of cam

Bei so einem Motiv hilft überhaupt kein Autofokus, hier habe ich manuell scharfgestellt.
Einfach den Schalter auf MF drehen, dann erscheint die Lupenansicht mit dem
sogenannten Focus Peaking, das genau anzeigt, welche Bereiche scharf werden.
Die Amsel war so freundlich ruhig sitzenzubleiben, bis ich auf ihr Auge fokussiert hatte.

400 mm | 1/200 s | f4 | ISO 125 - Out of cam


Das war eine Herausforderung für die Fotografin:
Die Kamera lag UNTER der Schlüsselblume.
Dank Schwenkdisplay konnte ich von oben sehen, was ich fotografieren wollte,
allerdings schaltete sich der Monitor immer wieder aus, weil der Sucher verdeckt war.
Lösung: LFV-Taste drücken, um den Monitor in den Dauerbetrieb zu schalten.
Scharfgestellt habe ich hier per Touchscreen auf die Blüten.

28 mm | 1/1300 s | f4 | ISO 125 - Out of cam

Hier sollte sich die rote Magnolie vor dem Hintergrund
der rosaroten "Artgenossen" gut abheben,
ohne dass die Blüten im Hintergrund zu scharf
und somit zu dominant werden.

240 mm | 1/640 s | f4 | ISO 125 - Out of cam

Natürlich habe ich auch noch andere Sachen ausprobiert - Post Fokus und 4K Foto und die schnelle Serienbildschaltung, das Blenden-Bracketing, die Belichtungsreihe, den Aufhellblitz mit verschiedenen Korrekturen, HDR, iDynamik und was es nicht alles gibt. Alles very nice to have - aber man kann auch ohne diesen ganzen Schnickschnack schöne Fotos schießen. Das einzige, was ich wirklich oft vermisst habe war... Brennweite. Seit ich die Coolpix P1000 benutzt habe, ziehe ich an jeder anderen Kamera verzweifelt am Zoomhebel und denke: MIST!  Jetzt muss ich erst mal wieder ein bisschen bescheidener sein und andere Motive entdecken. Ja, das ist Jammern auf sehr hohem Niveau. Auf jeden Fall macht die FZ1000 II sehr viel Spaß und ich freue mich auf die nächsten Ausflüge mit ihr. Das Handbuch mit diesen und weiteren neuen Bildern gibt's dann ab dem 26.7.19.


25 mm | 1/2000 s | f3,5 | ISO 125 | aufgenommen mit Kreativmodus (Lowkey)
Linien- und Farbkorrektur in Lightroom


Mehr Brennweite wäre hier fein gewesen,
weil die Enten und Schwäne heute nur in der Ferne ihre Faxen gemacht haben.

Dieses Bild ist eine (ziemlich starke) Ausschnittvergrößerung,
die ansonsten unbearbeitet ist.

Schnelle Serienbildschaltung, Modus S mit 1/1000 s | ISO 400 -
 der AFC und der Einzel-AF waren treffsicher, auch auf die Distanz.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte nach oben scrollen, um vorherige Kommentare zu lesen.

Neue Kommentare werden moderiert, um Spam und Werbung zu vermeiden. Deshalb kann es ein paar Stunden dauern, bis der Beitrag veröffentlicht wird. Vielen Dank für Ihr/Dein Verständnis.