Donnerstag, 19. September 2019

TV-Tipps und eine Info zu Mediathek-View


In nächster Zeit gibt es wieder einige umfassende Dokumentationen über berühmte Fotografen. Wim Wenders "Salz der Erde" wird auf Arte wiederholt, und dort gibt es (mal wieder spät nachts) einen Film über Elliot Erwitt.

Roger Melis ist einer der Großen des ostdeutschen Fotorealismus, im Westen wenig bekannt. Darum muss man auch nach dem Regionalsender MDR in der Kanalliste suchen, oder auf die Mediatheken zurückgreifen.

In der Rubrik "Internet und Medien" empfehle ich die Sendung "Propaganda: Wie man Lügen verkauft". In der 90minütigen Doku, die letzte Woche schon einmal gezeigt wurde, kommen auch Künstler zu Wort, und man sieht einige fotografische Ikonen aus den USA der 1930er Jahre. Interessant allemal.  Bitte beachten Sie den Hinweis zu Arte und dem Mediathek-Viewer weiter unten. Um diesen Text zu finden, müssen Sie auf  Weiterlesen klicken. Ich habe mir das Feedback zum vorherigen Beitrag zu Herzen genommen, und arbeite jetzt mit verkürzten Intro-Texten.


Wie immer gibt es in den TV-Tipps die Seitenblicke, diesmal vor allem zur Künstlichen Intelligenz. Hier geht's zur Liste mit den aktuellen Sendeterminen. Vielen Dank an Hermann Ludwig und seine www.kunstlinks.de 

In den letzten TV-Tipps hatte ich auf die Sendereihe "Die Kamerahelden" für Jugendliche hingewiesen. Wie erwartet folgt das Format dem Spannungsbogen à la "Topmodel", aber man muss sich wenigstens keine Werbung anschauen. Von den jeweils 25 Minuten sind etwa zehn Minuten aus fotografischer Sicht halbwegs interessant. Die Sendung ist unterhaltsam und nicht besonders profund. Als Fundgrube für Ideen ist sie trotzdem wertvoll, schauen Sie sich gegebenenfalls die jeweiligen Aufgaben an, und probieren Sie es selbst - ohne Zeitdruck. In der ZDF-Mediathek finden Sie alle Folgen, die bis Anfang September 2020 verfügbar sind. 

Arte und der Mediathek-Viewer
Wer regelmäßig MediathekView verwendet, hat vielleicht schon festgestellt, dass der Sender Arte seine Einträge seit einiger Zeit nicht mehr aktualisiert. Ursache ist die Blockade der IP-Adressen der MediathekView Crawler durch Arte .

MediathekView schreibt dazu: „Wir versuchen Kontakt mit Arte aufzubauen und zu klären, ob man sich einigen kann. So lange gilt: Kein Arte in MediathekView“. (Zum vollständigen Artikel)

[Aktualisierung am 1.10.19: Arte hat den Crawler von Mediathek View wieder entsperrt, aber es kann noch eine Weile dauern, bis die Filme wieder aufgerufen werden können.]

Es gibt aber durchaus Möglichkeiten, wenn auch umständlicher, weiterhin Arte Videos herunterzuladen, zum Beispiel mit dem Browser Firefox und dem AddOn Downloadhelper (dwhelper). Das geht so:
  • (Arte-)Mediathek im Internet aufrufen,  
  • gewünschtes Video im Browser Firefox abspielen, und dabei über den Downloadhelper das Herunterladen starten. Beim ersten Download wird man aufgefordert ein weiteres Programm herunterzuladen und zu installieren - danach läuft alles problemlos ab. 
  • Speichern Sie dieses Zusatzprogramm auf Ihrem PC und starten Sie die Installation aus dem Datei-Manager heraus. Nach abgeschlossener Installation können Sie im Downloadhelper auswählen, in welcher Auflösung das Video gespeichert werden soll, und wo.
  • Das Abspielen des Videos im Browser können Sie danach stoppen, Sie dürfen das Browserfenster bzw. den Tab aber erst schließen, wenn die Datei vollständig gespeichert ist.
  • Solange der Download läuft, hat die Datei die temporäre Endung .part. Der Downloadhelper gibt unten rechts am Monitor eine Meldung aus, wenn die Datei bereit steht.
  • Hohe Videoauflösungen stehen beim Download nicht zur Verfügung. 
Möglicherweise wird diese Methode künftig ebenfalls blockiert. Es ist sowieso immer sinnvoller, die Sendungen zeitnah direkt in der Mediathek anzuschauen, und nicht auf Vorrat für später zu horten. Erfahrungsgemäß verstauben solche Sammlungen auf Festplatten, weil man dann doch nie Zeit findet. 😉

Klick aufs Bild für größere Ansicht

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte nach oben scrollen, um vorherige Kommentare zu lesen.

Neue Kommentare werden moderiert, um Spam und Werbung zu vermeiden. Deshalb kann es ein paar Stunden dauern, bis der Beitrag veröffentlicht wird. Vielen Dank für Ihr/Dein Verständnis.