Donnerstag, 11. Juli 2019

Broschüre zur FZ1000/FZ1000 II erschienen

Vor etwa zwei Jahren haben Oli und ich ein Dokument verfasst, in dem wir die Lumix-Modelle GX8 und GX80 direkt miteinander verglichen haben. Es bot sich also an, etwas Ähnliches für die alte und die neue FZ1000 zu machen. Die wichtigsten und auffälligsten Unterschiede habe ich in meinem Blogartikel im April bereits beschrieben. Für die meisten Interessierten dürfte dieser Überblick ausreichen. Ich finde die Neue gut. Das Vorgängermodell kostet derzeit etwa 539,- EUR, die Preise für die FZ1000 II liegen zwischen 800 und 849 EUR. Wo liegen die Unterschiede, lohnt sich das Update?

Im E-Book "Lumix FZ1000 / FZ1000 II - Was sie vereint, was sie unterscheidet" gehe ich auf diese Frage detailliert ein. Das Dokument umfasst im Original etwa 45 DIN A4 Seiten. Darin finden Sie nach dem allgemeinen Überblick eine direkte Gegenüberstellung aller Bedienelemente und Menüs.

Zum Lesen der E-Book-Ausgabe ist kein spezielles Lesegerät erforderlich. Mit der kostenlosen App von Amazon sind die Inhalte auf allen mobilen Endgeräten, Tablets oder am PC/Mac sofort verfügbar.




Etwas übersichtlicher ist die gedruckte Ausgabe. Die farbige Broschüre umfasst 86 Seiten, und ist wegen der Druckkosten natürlich etwas teurer. Ich habe mir vor Freigabe dieses ersten selbstverlegten Taschenbuchs einen Probedruck kommen lassen. Er war innerhalb von 48 Stunden da, und die Druckqualität ist gut. 

E-Book 4,99 EUR (Amazon)
Gedruckte Broschüre  11,76 EUR  (Amazon)
Amazon App (Downloadseite)


Vorsicht, unseriöse Zweitanbieter!
Ein Kuriosum, das mich einen Tag nach Freischaltung der Dokumente überrascht hat, ist ein vermutlich chinesischer Anbieter, der diese Broschüre gebraucht für sage und schreibe 33,- EUR verkaufen möchte. Schreiben Sie mir bitte keine bösen Mails deswegen. Ich weiß nicht, was das für Leute sind. Die von mir angebotene Broschüre ist ein sogenanntes "Print-on-Demand"-Produkt, das heißt: Erst wenn jemand ein Buch bestellt, wird es gedruckt und verschickt. Es wird so lange bei Amazon verfügbar sein, bis ich es vom Markt nehme. Selbst danach kann ich jederzeit wieder auf den Veröffentlichen-Knopf drücken, und die Broschüre bei entsprechender Nachfrage zum normalen Preis anbieten.

Im Gegensatz zu Verlagsprodukten (Handbuch zur FZ1000), die nur in einer begrenzten Auflage gedruckt werden, und nach dem Abverkauf der Restexemplare nicht mehr verfügbar sind, besteht bei diesem Selfpublishing-Buch keine Gefahr, dass interessierte Leserinnen und Leser nichts mehr bekommen. Fallen Sie bei diesem Produkt bitte keinesfalls auf irgendwelche überteuerten Zweitanbieter herein, die sich an meiner Arbeit nur bereichern wollen.

Lernkurve und Ausblick
Vielleicht haben Sie letzte Woche meinen kurzen Blogpost mit den amüsanten Bildschirmmeldungen gesehen. Es war nicht die FZ1000-Broschüre, die so lange Wartezeiten verursacht hat. Ich wollte nur mal ausprobieren, was passiert, wenn ich 240 Seiten reinen Fließtext ohne Abbildungen für eine Taschenbuch-Produktion hochlade. Es dauert, und die Bucherstellung ist aufwändig. Darum ist und bleibt eine Neuproduktion des vergriffenen Handbuchs zur FZ1000 leider ein unerfüllbarer Wunschtraum.

Die Bereitstellung dieses vergleichsweise kleinen E-Books mit Minibroschüre war für mich ein wichtiges Lernprojekt in Sachen Eigenverlag. Es hat mehr Zeit gekostet als geplant, hat mir aber auch wertvolle Erfahrungen beschert. Für zukünftige Kleinproduktionen, die ein großer Verlag aus kalkulatorischen Gründen niemals machen würde, ist das Selfpublishing eine wunderbare Alternative. Für mich wäre es jetzt sinnvoll, bald wieder so etwas zu machen, damit ich in Übung bleibe. 😅

Weitere Neuigkeiten & Social Media
Nachdem diese Projekte nun alle vom Tisch sind, werde ich mich als nächstes daran machen, die neue Fotobuch-Software von myposter auszuprobieren. Außerdem ist gestern eine Lieferung "Inspiracles" eingetroffen. Das ist ein Set von Inspirationskarten für eigene Fotoprojekte, die man mir zum Testen angeboten hat.

Bilder von meinen Fotoprojekten habe ich bisher in einer Blogspot-Galerie gezeigt. Jetzt ziehe ich damit auch zu Instagram um. Wenn Sie mir dort folgen wollen, finden Sie mich unter fotonanny_de. Genau wie bei Facebook muss man sich registrieren, um Beiträge sehen zu können. Darum pflege ich den Projektfotoblog parallel weiter, für alle, die auf so etwas keine Lust haben. 
Bei Twitter habe ich mich nach einem Jahr Auszeit auch mal wieder eingeloggt. Es ist noch schlimmer geworden. Auf hitzige, tagesaktuelle Debatten und Aufreger-Themen habe ich keine Lust. Um die Zeitungsboxen der Tagespresse mache ich auch immer einen großen Bogen. Ein Spaziergang in der Natur fördert den Seelenfrieden und ist gesund. Außerdem findet man dort jede Menge Fotomotive!  😊

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte nach oben scrollen, um vorherige Kommentare zu lesen.

Neue Kommentare werden moderiert, um Spam und Werbung zu vermeiden. Deshalb kann es ein paar Stunden dauern, bis der Beitrag veröffentlicht wird. Vielen Dank für Ihr/Dein Verständnis.